Die Heldin mit H├Ârnern

Ab 3 Jahren | ca. 4 Minuten | Hanna Oberhauser

Darum geht's

Gloris Goldfischschwarm liebt es, im flachen Wasser in der Sonne zu entspannen. Auch Hector Hecht macht das gerne – nur teilt er nicht gerne den Platz mit den anderen Fischen…

Hast du schon ein kostenloses Konto?

Zugriff auf H├Ârgeschichten, Gewinnspiele & mehr!

Die Heldin mit H├Ârnern

In einem kleinen See, versteckt in einem Wald zwischen gro├čen Buchen und Fichten, lebte ein Goldfischm├Ądchen namens Glori. Ihr Goldfischschwarm liebte es, im flachen Wasser zu entspannen. Sobald die Sonne mit ihren Strahlen auf die Oberfl├Ąche schien und das Wasser kuschelig warm wurde. Dann versammelten sich alle Goldfische und machten es sich ganz dicht nebeneinander gem├╝tlich.

“Diese Sonnenstunden sind doch einfach herrlich, oder?” schnatterte Greta, die quirlige Goldfischdame, w├Ąhrend sie sich sanft im warmen Wasser wiegte.

“Aber Glori, deine H├Ârner st├Âren wirklich. Du solltest besser ganz am Rand liegen!” tuschelte Gregor, ein gro├čer und gem├╝tlicher Goldfisch, der gerne nah beieinander lag.

Anders als die anderen Goldfische hatte Glori zwei H├Ârner auf dem Kopf. Sie wusste selbst nicht warum. Ihre H├Ârner waren schon immer da gewesen.

Glori seufzte leise. “Ich versuche wirklich vorsichtig zu sein, aber meine H├Ârner haben eben ihren eigenen Willen.”

Die anderen Goldfische versuchten, Glori an den Rand der Gruppe zu dr├Ąngen, als pl├Âtzlich ein dunkler Schatten die Sonnenstrahlen versperrte. Die Wasseroberfl├Ąche kr├Ąuselte sich und die Goldfische hatten ein b├Âse Vorahnung.

“Was ist das? Ist es etwa Hector”, fl├╝sterte Greta.┬á

Hector war ein gro├čer und majest├Ątischer Hecht. Auch er lebte im See und liebte es, die Sonnenstunden im flachen und warmen Wasser zu verbringen. Doch Hector wollte den sonnigen Platz nicht teilen. Er kam, um die Goldfische zu verjagen und die Sonne alleine zu genie├čen.

“Das ist Hector, der gro├če Hecht. Er kommt wieder, um uns zu verjagen und den Sonnenplatz ganz f├╝r sich alleine zu haben”, murmelte Glori besorgt.

“Hector! Halt ein! Wir haben kaum Platz hier!” rief Hugo, der ├Ąltere Goldfisch, mit zitternder Flosse.

Hector lachte grollend. “Platz oder nicht, ich will an die Stelle mit der meisten Sonne.”

Er schwamm zielsicher auf die Gruppe zu, ohne Halt zu machen. Vor Angst fl├╝chteten die ersten Goldfische. Mit kraftvollen Schwanzschl├Ągen verjagte er selbst die Goldfische am Rand und lie├č sie zitternd zur├╝ck.

“Glori, schwimm lieber weg”, rief Greta ├Ąngstlich.

Aber Glori sch├╝ttelte den Kopf. “Nein, wir sollten uns nicht von Hector vertreiben lassen. Wir m├╝ssen etwas dagegen tun. Sonst macht er das immer wieder!”

Mutig schwamm Glori auf Hector zu, als er sich gerade gen├╝sslich auf dem Sonnenplatz niederlassen wollte. “Hector, wir haben auch das Recht, hier zu entspannen. Du kannst nicht immer alles f├╝r dich alleine beanspruchen.”

Hector schnaubte ver├Ąchtlich. “Kleine Flosse, du willst mir den Platz streitig machen?”

Glori, unbeeindruckt von Hectors Drohungen, wartete geduldig, bis er sich niedergelassen hatte. Dann schwamm sie geschwind an den Hecht heran und pikste ihn mit ihren H├Ârnern.

“Was zur…?” Hector schreckte auf und sein ruhiges Gem├╝t war dahin.

“Das ist auch unser See, Hector. Wir werden uns nicht l├Ąnger von dir vertreiben lassen”, erkl├Ąrte Glori entschlossen.

Hector versuchte, Glori zu jagen, aber sie war schnell und wendig. Im flachen Wasser konnte sie ihm immer wieder entwischen. Die anderen Goldfische jubelten Glori zu.

Schlie├člich gab Hector auf und zog sich zur├╝ck, besiegt von Glori, der tapferen Heldenflosse.

Glori sorgte mit ihren H├Ârnern daf├╝r, dass alle Goldfische nun ungest├Ârt die warme Sonne genie├čen konnten. Die anderen Goldfische klatschten und jubelten. “Glori, du bist unsere Heldin!”

Jetzt, da alle aufeinander aufpassten und etwas R├╝cksicht auf Glori nahmen, konnten sie gemeinsam in der Sonne liegen, ohne dass jemand gepiekst wurde. Glori hatte gezeigt, dass Zusammenhalt und R├╝cksichtnahme selbst den m├Ąchtigsten Hecht in die Schranken weisen k├Ânnen. Sie war anders, als die anderen Goldfische, doch genau das machte sie zur Heldin.

Keine Lust mehr auf Vorlesen?

Kindergeschichten anh├Âren mit kostenlosem Konto.

Hat dir Hannas Geschichte gefallen?

Entdecke ihr zwergenstarkes Kinderbuch!

Cover von Fritz das Flattertier, ein Bilderbuch f├╝r Kinder ab 3 Jahren von Hanna Oberhauser

Fritz das Flattertier: Sag – wie ist es, anders zu sein?

Hanna Oberhauser | Ab 3 Jahren

Erfahre mehr ├╝ber Hanna Oberhauser

Bild der Kinderbuchautorin und Illustratorin Hanna Oberhauser
Papierflieger mit drei Sternen

Der Zwergenstarke Newsletter

Das erwartet dich:

  • 5ÔéČ Gutschein f├╝r unsere Kinderb├╝cher
  • Updates ├╝ber neue Geschichten & B├╝cher
  • News zu Gewinnspielen & Aktionen

Rezensionen zu dieser Geschichte

Leserbewertungen

0,0
Rated 0,0 out of 5
0,0 von 5 Sternen (basierend auf 0 Bewertungen)
Ausgezeichnet0%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Furchtbar0%

Es gibt noch keine Bewertungen. Schreibe selbst die erste Bewertung!

Teile deine Meinung zu der Kindergeschichte

Zwergenstark
Mitglied werden

Jetzt mit Freunden teilen: