Halloweennacht – Ein Halloween-Gedicht

Emelie Wied

Ein tolles Gedicht ĂŒber die Nacht an Halloween

Nach Alter: Ab 3 Jahre

Nach Lesedauer: Ca. 1 Minute

Halloweennacht| Ein Halloween-Gedicht

Halloweennacht

Vampire tanzen auf dem Dach, in einer klaren Werwolfs Nacht.
Der Mond strahlt hell in seiner Pracht und rĂŒttelt alle Wesen
wach.

Rote Augen blitzen hier und dort, an diesem geheimnisvollen
Ort. Auch die Drachen werden wach und fliegen durch die
finstere Nacht.

Hexen schweben auf ihren Besen, ĂŒberall sind dunkle, kalte
Wesen. Der Phönix so rot und heiß wie Glut, steigt aus seiner
Feuerflut.

Die Party geht die ganze Nacht, bis der nÀchste Morgen
erwacht. Doch am nÀchsten Abend dann, fÀngt alles wieder
von vorne an.

Hat dir das Gedicht gefallen? Auf der Autorenseite von Emelie findest du weitere kreative Inhalte!

Autorin: Emelie Wied

Rezensionen zu diesem Gedicht

Leserbewertungen

0,0
Rated 0,0 out of 5
0,0 von 5 Sternen (basierend auf 0 Bewertungen)
Ausgezeichnet0%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Furchtbar0%

Es gibt noch keine Bewertungen. Schreibe selbst die erste Bewertung!

Teile deine Meinung zu dem Gedicht!

Jetzt mit Freunden teilen: