Warum bin ich weiß

Eine Gute Nacht Geschichte

Das kleine Schwanen-Mädchen Kira möchte erfahren, warum sie weiß ist. Sie macht sich auf den Weg und befragt die Bewohner des Sees…

Nach Alter: Ab 3-5 Jahre

Nach Lesedauer: Ca. 5 Minuten

Schwan auf dem See
Warum bin ich weiß | Seite 1/2

Kira das kleine Schwanen-Mädchen ist endlich kein Küken mehr. Sie hat ihr altes dunkles Küken-Gefieder mit der Zeit verloren und ist nun vom Kopf bis zur letzten Federspitze ganz weiß. Aber die kleine Kira fragt sich, warum sie nur weiß ist und keine Farbe hat wie all die anderen Tiere. Kira hat beschlossen, dass sie herausfinden will, warum sie nur weiß ist. So macht sich das kleine Schwanen-Mädchen auf den Weg, um die Tiere des Sees, auf dem sie lebt zu befragen.

Nach kurzer Zeit trifft Kira einen Frosch.

„Hallo Frosch, kannst du mir sagen, warum ich weiß bin?“

„Das weiß ich leider nicht. Ich habe eine grüne Haut, damit ich mich besser zwischen den Seerosen verstecken kann!“, quakt der Frosch.

Doch das hilft Kira nicht weiter und sie setzt ihren Weg fort. Dann sieht Kira am Ufer das Sees einen Fuchs und schwimmt zu ihm rüber.

„Hallo Fuchs, kannst du mir sagen, warum ich weiß bin?“

„Das weiß ich leider nicht. Ich habe rötliches Fell, damit ich mich auf dem Waldboden besser tarnen kann.“, knurrt der Fuchs.

Ohne eine Antwort auf ihre Frage muss Kira weiterziehen und schwimmt wieder auf den See. In der Mitte des Sees begegnet das Schwanen-Mädchen einem Enterich.

„Hallo Enterich, kannst du mir sagen, warum ich weiß bin?“

„Das weiß ich leider nicht. Ich habe gemustertes Gefieder und so einen schönen grünen Kopf, damit ich die Enten beeindrucken kann.“, schnattert die Ente.

Warum bin ich weiß | Seite 2/2

Kira hat mehr über die Farben der anderen Tiere erfahren, doch ist ihrer Lösung wieder nicht näher bekommen. Etwas enttäuscht steckt sie den Kopf ins Wasser und sieht dort einen Karpfen.

„Hallo Karpfen, kannst du mir sagen, warum ich weiß bin?“

„Das weiß ich leider nicht. Ich habe viele bunte Schuppen, damit mich meine Freunde auch unter Wasser wieder erkennen können.“, blubbert der Karpfen.

Kira wird etwas traurig. Sie hat so viele Tiere gefragt, aber keines kann ihr sagen, warum sie nur weiß ist. Vielleicht gibt es keine Erklärung, weil sie keine Farbe hat, denkt sich Kira. Sie beschließt aufzugeben und lässt sich enttäuscht über den See treiben.

„Was machst du denn hier kleines Schwanen-Mädchen und warum lässt du den Kopf so hängen?“, ertönt es plötzlich hinter Kira.

Sie dreht sich um und kann ihren Augen kaum trauen. Hinter ihr ist ein großer stolzer Schwan aufgetaucht.

„Hallo großer Schwan, kannst du mir sagen, warum ich weiß bin? Ich habe keine Farbe wie alle anderen Tiere und kein Tier kann mir eine Antwort geben.“

„Das weiß ich natürlich. Du musst wissen, wir Schwäne sind nicht wie die anderen Tiere. Wir sind die stolzesten und schönsten Tiere des Sees und genau darum sind wir weiß.“

„Das verstehe ich nicht.“

„Weiß strahlt am hellsten und kann alle Farben reflektieren, sodass jeder uns bestaunt. Ich werde es dir zeigen!“

Aus dem Schatten schwimmt der große Schwan in das Licht der untergehenden Sonne. Und da erkennt Kira es. Der große Schwan strahlt plötzlich ganz hell und von den weißen Federn wird das goldene Licht der Sonne reflektiert. Das sieht wunderschön aus.

Jetzt hat Kira ihre Antwort bekommen und ist überglücklich. Sie bedankt sie bei dem großen Schwan und kehrt stolz auf ihre weißen Federn nach Hause zurück.

Hat dir die Geschichte gefallen? Entdecke noch weitere kostenlose Gute Nacht Geschichten!

Gute Nacht Geschichten bei Mond und Sterne

Rezensionen zu dieser Geschichte

Leserbewertungen

0
Rated 0 out of 5
0 von 5 Sternen (basierend auf 0 Bewertungen)
Ausgezeichnet0%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Furchtbar0%

Es gibt noch keine Bewertungen. Schreibe selbst die erste Bewertung!

Teile deine Meinung zu der Kindergeschichte!

Jetzt mit Freunden teilen:
Cookie Consent mit Real Cookie Banner